Yoga-Schule Benedikt Klimke

Yoga-Schule
Benedikt Klimke

 

Obenitterstr. 48
42719 Solingen
Tel.:0171 1149839
E-Mail:  bklimke@yoga-solingen.com

 

Kursinhalte

Der Unterricht folgt den Konzepten des “Centered Yoga” mit Elementen des Iyengar-Yoga

Anfängerkurse"Baumstellung" im Liegen
Die Anfängerkurse sollen vor allem in den ersten Stunden auch ungeübten Yoga –  Anfängern  die Gelegenheit zum Einstieg bieten.
Eine typische Stunde im Anfängerkurs  beginnt mit einigen Haltungen im Liegen, um so zur Ruhe und im Körper anzukommen. Danach folgt meist eine Sequenz von Haltungen im Stehen, die man barfuss und auf einer rutschfesten Matte übt. Später eine Serie mit Vorwärts – oder Rückwärtsbeugen, darauf  ausgleichende und/oder umgekehrte Haltungen.
Den Abschluß bildet eine ca. 10-minütige Entspannung oder Atemlenkung.
Keine Stunde gleicht dabei der anderen, man erlernt im Verlauf des Kurses alle wichtigen Standhaltungen, viele Vorwärtsbeugen, einfache Rückwärtsbeugen, Drehhaltungen, Haltungen im Sitzen und Liegen.

PartnerarbeitArmstrecken als Partnerübung
In der Partnerarbeit vertieft man das Verständnis für die jeweilige  „Öffnung“ die man sucht , und erfährt die heilende Kraft einer Berührung: Man gelangt weiter und tiefer in eine Haltung, wenn jemand an der richtigen Stelle zieht oder drückt oder einfach die Hand auflegt ..

 

 


HilfsmittelKopfstand mit mehreren Helfern
Mit vielfältigen  Hilfsmitteln wie Polstern, Stühlen, Stäben, Gurten, Therabändern etc. passt man  die Haltungen den jeweiligen Gegebenheiten an. Dadurch wird es
möglich, von Anfang an anatomisch korrekt zu üben und die Aufmerksamkeit genau in den Bereich des Körpers zu lenken, auf den es ankommt. Man kann einfache Haltungen herausfordernd gestalten, oder auch anstrengende oder schwierige Haltungen leichter werden lassen.

Entspannung / Pranayama

Zu den Entspannungs- und Atemübungen gehören solche zur Wahrnehmung des Atems im Liegen und in  verschiedenen Sitzpositionen. Zu jeder Stunde gehört auch eine Entspannungsübung im Liegen am Ende des Unterrichts.

Es ist sehr wichtig, dass man sich von Anfang an um das anatomisch korrekte Einnehmen der Asanas bemüht.
Mindestens genauso wichtig ist es , sich über die Zusammenhänge zwischen dem physischen Körper und der „geistigen Welt“ bewußt zu werden.

Mehr über die Kunst, Yoga zu üben
 

Fortgeschrittenen Kurshandstand frei im raum2

Das Kursprogramm des Fortgeschrittenen-Kurses ist vielfältig. Zu den Standhaltungen des Anfängerkurses kommen noch einige hinzu. Balancehaltungen wie Handstand und  Unterarmstand werden in verschiedenen Varianten und Hilfestellungen geübt.
Der Kopfstand und der Schulterstand, mit die wichtigsten Haltungen im Yoga- werden ausführlich behandelt. Rückwärtsbeugen nehmen einen größeren Raum ein.

Aber auch Atemübungen und Partnerarbeit, die eher ein sensibles Spüren erfordert, gehören zum Fortgeschrittenenkurs.

 

Auch wenn das Programm im Fortgeschrittenen-Kurs insgesamt anspruchsvoller ist, steht der Kurs nicht nur Kursteilnehmern offen, die besonders beweglich oder athletisch sind.
Wichtiger ist vielmehr eine gewisse Neugier und vielleicht auch etwas Wagemut, neue (Körper)hal-tungen zu probieren. Vor allem kommt es darauf an, Verantwortung  zu übernehmen und sich ohne Ehrgeiz und mit Gefühl dem Körper zuzuwenden.
 

9x13yoga 24


zum Seitenanfang